toyu ist eine Idee entwickelt von Rita und Marcus im Rahmen eines Innovationsprojektes bei EWE.

EWE ist ein großer Energieversorger in Deutschland in kommunaler Hand. Im Rahmen von Ideen-Findungs-Prozessen sucht sie neue Geschäftsfelder.

Regelmäßig finden daher Veranstaltungen wie z.B. der "Innovation Friday" statt. Hier darf jeder EWE-Angehörige nach Anmeldung teilnehmen und Ideen entwickeln.

Am 19.01.2018 entstand bei einem solchen "Innovation Friday" die Idee eines Nachlassmanagementsystems - gar nicht so Kerngeschäft der EWE. Auch unser Projektname fiel auf: "HappyEnd"

Nach einer Phase der Sammlung und Zusammenstellung des Potentials der Idee haben wir nach einem weiteren Pitch die Chance erhalten, das Konzept weiter auszugestalten. Wir wurden für sechs Monate von der Arbeit freigestellt, um die Idee zu einem Produkt auszuentwickeln.

Schnell kamen wir darauf, dass das Thema zwar unliebsam ist und gerne verdrängt wird, aber doch vielen Menschen auf den Nägeln brennt. Eine gute Lösung verlangt eine große Unterstützerschaft und so wurde die "HappyEnd"-Community ins Leben gerufen. Mit Unterstützung der Community haben wir die nächsten Themen erarbeitet:

  • Kundenwünsche
  • Wettbewerber
  • Geschäftsmodell
  • Marktpotential
  • Brand Building / Logo
  • Landingpage
  • Markttest
  • Businessplan
Fragebogen HappyEnd

Aus der "HappyEnd"-Community ist nun die toyu-Gemeinschaft geworden. Sie unterstützt unsere Kunden und alle, die sich mit dem Thema beschäftigen wollen - oder müssen. Daher an dieser Stelle noch einmal an unsere Mitglieder:

VIELEN DANK für Euer tolles Engagement!